Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Nahost-Konflikt • Absender: Markus Rabanus, 10.03.2019 22:48

Nicht veröffentlicht, weil jemand ähnlich schrieb.

Meines Erachtens wird sich Israel ohne Druck seitens der USA nicht aus eigenen Einsichten ändern, denn zu verführt durch die Schwäche der Palästinenser, das gesollte Staatsgebiet vor weiterer Ausdehnung Israels zu bewahren und den antiisraelischen Jihadismus in den Griff zu bekommen.

Als George W. Bush die Bomber gegen Bagdad klar machte, versprach er noch freitags zuvor, er werde eine "Roadmap" für den Nahostfrieden vorlegen.

Das war 2003. - Nichts kam. Mit Ausnahme der Bomber nach Bagdad.

Für das Frühjahr 2019 versprach Trump einen von Schwiegersohn Kushner entwickelten Nahost-Friedensplan vorzulegen - der "größte Deal aller Zeiten", der allen Glück und Wohlstand bringe.

Mehr als diese Paradiesverheißung blieb unbekannt. Und die Vorlage wurde verschoben.
Derweil veränderte Trump den Status Jerusalems einseitig zugunsten Israels und Israel forciert den "Siedlungsbau" - ein Begriff der beschönigender nicht sein könnte, denn es ist Annexion.

Nicht veröffentlicht, weil jemand ähnlich schrieb.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: incella
Forum Statistiken
Das Forum hat 578 Themen und 9245 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus Rabanus