Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

Trump will US-Botschaft nach Jerusalem verlegen • Absender: Markus Rabanus, 16.02.2018 13:42

Ja, das dachte auch ich spontan, als ich die Meldung hörte, aber insgesamt halte ich nichts von solchen Alleingängen, denn es wäre von der UNO zu entscheiden.

------

@Brigitte H., auch ich halte "Autonomiebehörde" zwar für Hohn, Köder usw., aber Verweigerung würde wahrscheinlich eher verschlimmern.
Prinzipiell: Wenn zwei sich streiten, müssen übergeordnete Instanzen entscheiden. In diesem Fall die UNO. Ansonsten bleibt es bei Selbstjustiz = Recht des Stärkeren usw.
Solches Prinzip wurde schon nicht von Obama durchgesetzt und Trump treibt das Gegenteil.
Und wer wie unser Auswärtiges Amt eine "Verhandlungslösung anmahnt", ignoriert das Geschehen und das Prinzip.
Die Situation scheint aussichtslos. Gleichwohl muss gesagt werden, was gelten soll, a) das Prinzip, b) dass Fakten, die völkerrechtswidrig geschaffen werden, keinen Bestandsschutz ernten werden.
www.inidia.de/nahost-friedensplan.htm

6-12-2017


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 577 Themen und 9026 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus Rabanus