Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Iran-Konflikt • Absender: Markus Rabanus, 20.05.2019 11:50

Vieles richtig, aber Fehleinschätzung, dass ein Mitgehen in die damals von Oppositionschefin Merkel befürwortete "Drohkulisse" den von Bush gewollten Irakkrieg hätten verhindern können.

Und Einigkeit im westlichen Bündnis hätte längst keine Einigkeit im Weltsicherheitsrat bedeutet.

Lieber Herr Polenz, Einigkeit macht Stärke, aber ist nicht immer richtig. Und sämtliche Kriegstreiber damals gehören eigentlich von Gerichten zu lebenslänglicher Haftstrafe verurteilt, denn der Krieg war herbei gelogen und völkerrechtswidrig, stürzte eine Region ins Chaos, wie u.a. auch vom bösen Mubarak damals immerhin gewarnt.

Unser Fehler ist: Wir hören nur, wen wir hören wollen.

Nebenbei: Wenn Schröder und Fischer Mitschuld am Irakkrieg trifft, dann daraus, dass sie der Öffentlichkeit ihr Mitwissen um die vom BND als "unseriös" eingeschätzten "Beweise für mobile Chemiewaffenlabore" verschwiegen, die im Weltsicherheitsrat präsentiert wurden.

Und den Iran betreffend: Unsere tolle Bundesregierung hätte schon zu rotgrünen Zeiten Teheran anbieten sollen, dem Iran mit modernen Gaskraftwerken, Windkraft, Solarenergie vom militärisch verdächtigen Atom-Trip weg zu locken, zumal im Erdbebengebiet und als militärische Ziele nicht sonderlich gescheit (aus Teheran-Perspektive).

Stattdessen "betonte" der "grüne" Außenminister Fischer an den Verhandlungen beteiligt "das Recht des Iran auf die friedliche Nutzung der Kernenergie". - Ganz auf Linie der damaligen CDU und westeuropäischen Atomindustrie.

Unsere Iran-Politik ist dämlich. Schon immer. So werden wir keine Gestalter, sondern eben bloß Zuschauer sein. Im Kriegsfall dann doch wieder hinter Washington gegen die bösen Mullahs, allenfalls mit Krokodilstränen.

Indes richtig und im Moment auch wichtiger, was Sie zur Gegenwart fordern: Ein ernsthaftes Verhandlungskonzept gegen die Kriegsgefahr.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 573 Themen und 8952 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: