Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Iran-Konflikt • Absender: Markus Rabanus, 12.06.2019 17:18

unfertig

@Linus, der Abbruch diplomatischer Beziehungen ist immer falsch, es sei denn, das Gegenüber wäre ohne Macht und anders bezwingbar.

Vergleiche es dir mal damit, du hättest eine Tochter und sie wäre entführt. Würdest du das Telefonat mit dem Entführer beenden, weil er dir in solchem Fall der widerlichste Mensch auf Erden wäre?
Nein, das würdest du nicht tun - es sei denn, du wärest froh, die Tochter los zu sein.
Du würdest nicht auflegen - und der Hoffnung sein, das Geschehen noch irgendwie positiv beeinflussen zu können.

So und nicht anders verhält sich ein verantwortungsbewusster Mensch.

Und du glaubst, das sei in der Politik anders?

Ist es nicht, denn wer mit Diktaturen nicht nicht verhandelt, der lässt die Menschen im Stich, die unter Diktatur leben.

Ausnahme nur, wenn Bezwingbarkeit möglich. Und das wäre sie tatsächlich, wenn man bspw. im Weltsicherheitsrat kooperierte statt rivalisierte.
Da man dort rivalisiert, kommen viele Schurken um Strafe herum und regieren. Und stürzt man sie militärisch trotz besagter Rivalität, dann stürzt man nicht nur die Diktaturen, sondern oft auch die Menschen in viel größeres Elend als es vorher war.

Aber soweit jetzt bloß allgemein - und gegen die vielen Stimmen auch in der "hohen Politik", die anders daher reden und prahlen: "Wir reden nicht mit Verbrechern." - und sind oft selbst welche, völkerrechtlich besehen.
Diesen Prahlern fehlt es in vielen Fällen an Verstand wie denjenigen, von denen sie gefeiert werden, aber oft fehlt es an Anstand, sich für das Wohl anderer Völker verantwortlich zu verhalten.

In Sachen arabischer und persischer Antisemitismus liegen die Karten jedoch anders als von dir per Link verbreitet, denn "MenaWatch" leugnet zweierlei und zwar gänzlich:
1. Dass der sich seit Jahrzehnten in der islamischen Welt grassierende Antisemitismus weitgehend anderer Art ist als der europäische Antisemitismus, dessen Schienen in Auschwitz Endstation hatten.
2. Dass der Nahostkonflikt seine hauptsächliche Ursache im europäischen Antisemitismus hat und nicht im Islam. Wer das leugnet, leugnet die Folgen der Shoa.
Und genau das macht "MenaWatch" und instrumentalisiert den Antisemitismus für die Zwecke israelischer Völkerrechtsbrüche.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 573 Themen und 8952 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: