Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Antisemitismus • Absender: Markus Rabanus, 08.11.2021 01:44

Etta E., die meisten Opfer von Islamisten sind keine "Ungläubigen", sondern Muslime - und häufig Religiöses vorgaukelnd, wie auch viele Opfer der Katholiken Protestanten waren und umgekehrt - z.B. im Dreißigjährigen Krieg.

So sind auch islamistische Attentate hierzulande häufig nicht aus irgendeiner Tiefgläubigkeit, sondern das Religiöse wieder nur Alibifunktion für den Hass auf eine Gesellschaft, von der sich welche abgelehnt fühlen oder tatsächlich abgelehnt werden, z.B. wenn es um Migration und Asyl geht.

Wer islamistische Attentäter auf den Islam reduziert, macht sich mir verdächtig, sich mit Ungerechtigkeiten unserer Welt nicht auseinandersetzen zu wollen und sich stattdessen einen Heiligen Krieg gegen den Islam und die Muslime zu machen.
Daraus wiederum viel Alibi derer, die sich mit islamistischen oder antimuslimischen Attentätern in Szene setzen.

Denn das gibt es ja auch bei Rechtsextremisten, dass die ihr oft höchstpersönliches Schicksal & Scheitern politisch verkleiden und vergesellschaften, wie es m.E. z.B. ein Breivik und eine Zschäpe machte.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: kellylof
Forum Statistiken
Das Forum hat 567 Themen und 7904 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: