Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Wenn sich Broder von Weidel knuddeln lässt • Absender: Markus Rabanus, 31.01.2019 11:28

Besuch im Swingerclub wünsche er sich, redete er spätpubertär daher.
Na, dann soll er mal mit Gauland, Meuthen, Höcke, Weidel.

Es war meines Wissens der reaktionärste Klamauk seines Lebens und naiv obendrein, wenn er glaubt, die Israel-Soli deutscher Nationalisten verbürge, dass es keine Antisemiten seien oder weil sie ihn nun so sehr als Ihren feiern, wenn er gegen alles zu Felde zog, was den AfDlern im Fadenkreuz ist, kilometerweit rechts von Dieter Nuhr die Genderphobie, Mülltrennung, Klimawandel, auch ein bisschen Sarrazin in die Publikumsglut, denn "das christliche Abendland unterwerfe sich präventiv". Wem doch gleich? Großes Geheimnis. Er will wohl nicht hetzen.

Und Applaus, während sie wenige Tage zuvor bei der Rede von Charlotte Knobloch das Weite suchten.

Das garnierte er noch mit 'nem schrägen "Knoblauch und Schwefel"-Spruch. Und er weiß, was er sagt. Doch Kalkül ist noch längst keine Weisheit. Das Publikum freut sich, die AfD sieht er "unfair" behandelt, z.B. den Magnitz - da hat er mal recht und fragt die Anwesenden: "Weiß jemand, wie weit die Suche nach den Tätern inzwischen ist?"

Naja, immerhin nichts von Kantholz und kein Horst-Wessel-Lied erklungen.

Sodann ging es zur Imageberatung, es gelte "klaren Wein" einzuschenken, dass die AfD "kein Depot kontaminierter Devotionalien" sei, auch wenn es sie "einige Wähler koste, aber für Parteien gelte wie für guten Wein: Ein Tropfen Buttersäure verdirbt den Geschmack der ganzen Flasche."
Die AfD ist ihm "guter Wein". Der "Vogelschiss" dann vermutlich der "Tropfen Buttersäure", denn Broder befand den "Vogelschiss" als "schwere Sünde", als "No Go", ähnlich wie die "Füße auf den Tisch, das tue man nicht". - Eben "Vogelschiss". Das Publikum hatte zu verarbeiten, dass ihm "Vogelschiss" ernsthaft "No Go" ist .
Die AfD wählen zu können, wäre bei ihm wohl noch Überzeugungsarbeit, aber er sei Wechselwähler, zuletzt die Tierschutzpartei.
Jetzt will er den Shitstorm, denn Shitstorm sei besser als keiner, so seine Rede.
Okay, auf Provo muss man nicht eingehen, aber dieses Mal mag ich mag ich mich nicht verweigern: Broders AfD-Auftritt war mit solcher Rede ein echtes "No Go", echter "Vogelschiss".


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 573 Themen und 8953 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: