Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: September 2020 • Absender: Markus Rabanus, 09.09.2020 00:47

- nicht gepostet -

Die Schwäche des Völkerrechts ist aus dem nichtverwirklichtem UNO-Gewaltmonopol, so dass sich die arg bewaffneten Staaten und getrieben von Scharfmachern zur Selbstjustiz berufen sehen.

So ist es auch Selbstjustiz, wenn ein Staat einen anderen Staat "bestrafen" oder Verträge brechen möchte.

Nun kenne ich zwar die Verträge nicht, vermute jedoch, dass solche Kündigungsmöglichkeit nicht vorgesehen ist.

Aber wenn unsere Entscheider nun derart deutlich wurden, Putin bestrafen zu wollen und jegliche Bedenken hinsichtlich dessen Verantwortlichkeit "Nebelkerzen" seien, dann war das der Grund, weshalb ich mich zum Nawalny-Fall nicht sachverhaltlich äußerte,
sondern nur rechtliche Prinzipien anmahnte und ausführlicher auf Zwecke und Nebenwirkungen des geforderten N2-Stopps einging.

Politiker sind mir mal wieder zu sehr Opportunisten, wollen ihren Anhängern gefallen - und pfuschen in Analysen und "Reaktionen".


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: incella
Forum Statistiken
Das Forum hat 578 Themen und 9247 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus Rabanus