Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: China und Chinakritik • Absender: Markus Rabanus, 09.01.2021 16:11

Vieles lässt sich nur fordern, nicht einseitig durchsetzen.
Forderung könnte sein - und ist es vielleicht auch, dass wir uns international gegenseitig mehr in die Karten schauen dürfen, denn Transparenz erschwert Menschenrechtsverletzungen.
Wichtig wären spontane Lagerkontrollen, Prozessbeobachtung usw.

Wir müssen völkerrechtlich die Souveränitätsprinzipien überarbeiten - und zwar bevor sich die Kräfteverhältnisse zugunsten autoritärer Staaten verschieben.
Darum sollten wir auch weiterhin darauf drängen, dass die USA dem Internationalen Strafgerichtshof beitreten und die Vereinten Nationen stärken.

Ob in Moskau oder Peking - viele werden dort glauben, uns seien Russland und China zu groß, zu mächtig - und das glauben sie zurecht, fürchten und bekämpfen Separatismus, denn "teile und herrsche" war nicht erst Trumps Idee.

Wenn wir keine Perspektive entwickeln, die Rivalitäten durch Kooperation einzuhegen, sondern uns weiterhin des "teile und herrsche" verdächtig machen, riskieren wir die Vertiefung der Gräben - und so auch versehentliche Erdrutsche, die uns mitreißen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 577 Themen und 9007 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: