#1

Mal kreativ zur Frauengleichberechtigung:

in Internet-Journal.de 08.11.2017 07:59
von Markus Rabanus • 1.001 Beiträge

In Anbetracht des geringen Frauenanteils in allen Parteien den Frauen gebührende Mitsprache einzuräumen, gäbe es viele Möglichkeiten, zumal es auch um Glaubwürdigkeit in der Quotendebatte der DAX-Unternehmen geht.
Meine Überlegungen genügen nicht zur "Forderung", aber folgende Maßnahmen wären zielführend:

1. In Betracht käme, dass Kandidatinnen in den Parteien nur von Frauen gewählt werden, denn vermutlich käme ein emanzipierterer Frauentyp in die höheren Etagen als wenn von Männermehrheiten gewählt.

2. Bei der Nominierung wird das Stimmgewicht der Frauen um den Faktor erhöht, der zum Ausgleich des Männerüberhangs erforderlich ist.

3. Strikte Frauenquote bei Wahlen: Frauen rutschen auf den Wahllisten soweit nach vorne, dass im Wahlergebnis die Frauenquote erreicht wird.

4. Männliche, erfolgreiche Direktkandidaten gehen zulasten der letzten Männer auf der Liste, was zugleich die Überhangmandate und deren Ausgleichsmandate verhindern würde.

5. Ein Frauen-Vetorecht, sowohl gegen Männer als auch gegen Frauen, die es Männern zu recht machen wollen. (also ähnlich wie 1.)

6. Insbesondere Frauenbeauftragte sollten ausschließlich von Frauen gewählt werden. Wir sollten mindestens solange "feministisch" sein, wie es Nachholbedarf gibt.

Dergleichen Überlegungen wären auch auf andere gesellschaftliche Großgruppen anzustellen, die politisch nicht entsprechend ihres gesellschaftlichen Anteils vertreten sind, z.B. Atheisten, Muslime, Migrationshintergründe.

Quoten sind keine Absage an die Demokratie und Qualifikation, sondern Hebel für mehr Demokratie und Qualität, denn die bessere Demokratie ist mehr als bloß Wählermehrheit und berücksichtigt Vielfalt, bringt mehr Qualität als die Durchschnittlichkeit vieler Politiker, von denen es viele nur durch den Apparat schaffen, es aber nie zum Klassensprecher, Schülersprecher, Studentenführer, Betriebsrat gebracht hätten. Auch nicht zum Unternehmer, denn die meisten Manager sind keine, sondern machen ebenfalls Apparatkarriere mittels Durchschnittlichkeit.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#2

RE: Mal kreativ zur Frauengleichberechtigung:

in Internet-Journal.de 01.05.2018 15:28
von Markus Rabanus • 1.001 Beiträge

Wenn Quoten als Hebel zum erforderlichen Aufholen verstanden wären und dann die Frauen von Frauen gewählt würden, wären sie wahrscheinlich anderen Frauentyps als von Männern gewählt.

Zwecks gesteigerter Einsicht in Gerechtigkeitsbelangen hätte nach Epochen des ausschließlichen Männerwahlrechts wahrscheinlich mal eine Folge-Epoche des ausschließlichen Frauenwahlrechts geholfen.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#3

RE: Mal kreativ zur Frauengleichberechtigung:

in Internet-Journal.de 16.05.2018 10:13
von keineahnung.lol
avatar

hallo

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Sozialpopulismus
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
0 12.06.2018 23:17goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 8
Gabriel, Rheinmetall und Indien
Erstellt im Forum Internet-Journal.de von Markus Rabanus
0 07.03.2018 12:09goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 25
Donnas Programm
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
0 09.06.2017 02:56goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 19

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: brvntpubtf
Forum Statistiken
Das Forum hat 403 Themen und 1007 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus Rabanus