#1

2018-05-10

in Sonstiges 10.05.2018 23:50
von Markus Rabanus • 9.023 Beiträge

Lieber @Mehmet Ü., da ich mich mit Ratten auskenne, unterscheiden sie sich von Menschen zu wenig, um "Ratte" als Schimpfwort zu nutzen und "Mensch" nicht.
Wenn du dich umschaust in unserem vermeintlich "christlichen Land", dann wirst du auf Menschen wie mich massenhaft stoßen, denen mit der Muttermilch "Sündenvergebung" versprochen wurde - und die trotzdem massenhaft auf christliche Anmaßerei in aller Schärfe reagieren, also als Ex-Christen das Christentum oft sogar übermaßen kritisieren.
In muslimischen Kreisen sollte man mit "Glaubensabtrünnigen", die zu Islamkritikern werden, ebenfalls gelassener umgehen und sie schon gar nicht als "Ratten" beschimpfen.
Das muss doch machbar sein.
Wenn in solcher Weise schimpfen, dann auf die Hardliner aus den eigenen Reihen, denn auf Hardliner anderer Seiten zu schimpfen, ist zu wenig originell.
Ich bin jedenfalls froh, mit dir in Kontakt zu stehen - trotz unserer oftmaligen Kontroversen, aber wir beide sind glücklicherweise gescheit genug, um die Gemeinsamkeiten nicht zu leugnen, wie es die Feindseligen und Dummen allerdings immerzu machen.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#2

RE: 2018-05-10

in Sonstiges 10.05.2018 23:58
von Markus Rabanus • 9.023 Beiträge

@Maryam, wenn wir beide Palästinenser wären, würden wir womöglich von Israels Politik den Eindruck haben, den von der UNO vorgesehenen Palästinenserstaat "von der Landkarte verschwinden zu lassen".

Maryam: "Zwei paar Schuhe, als gebürtigen iranerin, die Mulahs sind einfach gefährlich und leider EU steht auf falsche Seite!"

@Maryam, Exil darf nicht zu sehr verbittern, sonst schaut der Iran demnächst wie Syrien aus.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#3

RE: 2018-05-10

in Sonstiges 11.05.2018 01:50
von Markus Rabanus • 9.023 Beiträge

Maryam: "Die Mulahs sind auch für jetzige Syrien Situation schuldig, die Mulahs Ziel sind nur der Islam und Revolutionen zu Exportieren!"

@Maryam, in den Achtzigern war ich studentenpolitisch ("Aktionsgemeinschaft von Demokraten und Sozialisten") für alles zuständig, was diese an vielen Westberliner Hochschulen damals führende Organisation zu internationalen Fragen und ausländischen Studierenden zu sagen hatte.

Ich saß oft mit iranischen Gruppierungen zusammen. An der Technischen Universität ging es jahrelang häufig daneben und man konnte nur durch 110 verhindern, dass sich der akademische Nachwuchs aus dem Iran und reichsten Familien nicht gegenseitig umbrachte, wie es im Iran mörderischer Alltag war. Und nicht erst seit Chomeini.

Wir haben mit der 110 damals vielen Iranern das Leben gerettet.
Das war gut, aber schade, dass es sich nicht verhindern ließ, dass intelligente Menschen aus dem Iran sogar im für sie friedlichen Westberlin auf Gewalt setzten und sich einbildeten, dadurch die Verhältnisse im Iran bessern zu können.

Zum Exil-Thema allgemein:

Die "Beweise", die im Weltsicherheitsrat für das Vorhandensein irakischer Vernichtungswaffen vorgelegt wurden und erlogen waren, stammten von einem Exil-Syrer, der sich heute noch unter deutschen Zeugenschutzprogramm seiner Lügen rühmt, weil es sein "Beitrag" war, um den Diktator Saddam Hussein zu stürzen.

Aber es war eben auch sein "Beitrag" zur fast vollständigen Zerstörung des Irak.
Es war sein "Beitrag" zur Entstehung des IS,
Und "Beitrag" zur Ermordung von 13 Angehörigen einer jesidischen Familie, deren traumatisierte Reste in einem meiner Häuser untergekommen ist.
Es sind sehr liebe Menschen. Aber ihr Hass auf Muslime ist kaum begrenzt, denn es waren ja nicht nur die IS-Killer, sondern auch viele Muslime in ihrer Heimatstadt, die einfach wegguckten.
Ob Weggucken aus Angst oder Einverständnis, ist zwar wichtiger Unterschied, aber für die Jesiden machte es keinen Unterschied.

Menschen im Exil müssen gehört werden, aber glauben darf man nicht allen alles, auch wenn wir wissen, wie schlimm es ist, zu wenig zu glauben, denn Zeugen der Shoa glaubte man (angeblich) erst, als es für Millionen Juden, Sinti und Roma zu spät war.

Du kannst sicher sein, dass ich über die Boshaftigkeit Teherans genug weiß, um nicht einfach mal so "friedlichen Handel" treiben zu dürfen, ohne auf Wandel zu drängen.

Diesbezüglich hätten Netanjahu und Trump allemal recht, aber es sind allemal die Falschen, denen man es recht machen darf, denn sie gestatten sich eindeutig zu viel, was ihnen ihre Waffen erlauben.
Und wir sind insgesamt so sauber nicht, dass wir die Mullahs richten und eigenen Sünder in höchsten Ämtern halten und ihnen sogar Atomwaffen lassen, die wir anderen verbieten und sogar verlogen unterstellten.

Und der Wandel im Iran muss friedlich sein. Oder verschoben werden. - Der syrische Aufstand hat sich für die Syrer nicht bewährt.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#4

RE: 2018-05-10

in Sonstiges 11.05.2018 03:07
von Markus Rabanus • 9.023 Beiträge

Hmm, Erpressung ist aber seine Geschäftsidee, denn ohne Drohung mit Verbrannter Erde hätten ihn bei seinen Konkursverhandlungen die Banken und Glück längst verlassen - und er wäre ein "Nobody".


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#5

RE: 2018-05-10

in Sonstiges 11.05.2018 03:47
von Markus Rabanus • 9.023 Beiträge

Meine Frau ist Vegetarierin. Ich nicht so ganz. Aber weniger Fleisch zu essen, genügt leider nicht, wenn Deutschland wegen falscher Agrarpolitik immer mehr Schweinefleisch in die Welt exportiert - und uns Böden und Wasser ruiniert.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Insektensterben
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
0 18.02.2019 17:28goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 60
Buchpreisbindung
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
0 16.12.2018 20:23goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 66
Nato-"Gipfel der Obszönität"
Erstellt im Forum Internet-Journal.de von Markus Rabanus
0 13.07.2018 04:05goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 108
Ostern 2018
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
3 09.04.2018 21:26goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 89
Stimmungsmache statt Programmatik
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
0 22.03.2018 13:31goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 74
Genderforschung
Erstellt im Forum Dialoglexikon.de von Markus Rabanus
0 11.03.2018 04:30goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 73
Zum Streit um die Essener Tafel
Erstellt im Forum Internet-Journal.de von Markus Rabanus
0 11.03.2018 04:28goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 91
Weltfrauentag 2018
Erstellt im Forum Internet-Journal.de von Markus Rabanus
7 28.11.2019 02:07goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 141
SnowdenDay - Wir werden ihn NICHT vergessen.
Erstellt im Forum Internet-Journal.de von Markus Rabanus
0 30.01.2018 15:39goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 211

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SaraReorp
Forum Statistiken
Das Forum hat 577 Themen und 9007 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: