#1

DDR & Sozialismus

in Dialoglexikon.de 06.11.2019 02:49
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

Dein Post wandle ich mir mehrdeutig ab in: "An der DDR war allemal gut, dass ich 30 Jahre jünger war."

Warum "allemal" statt "einzig"? Ich werde es erklären. Wenn es soweit ist, gebe ich Bescheid.

------------------------------

Weil es viele Menschen gab, die tatsächlich glaubten, mit dem Sozialismus eine gerechtere Welt schaffen zu können.
Vieles war auch gerechter und dem Westen voraus, was solchen Glauben bestärkte. Sei es die Frauengleichberechtigung, sei es der Antirassismus, sei es die soziale Sicherheit.

Der siegreiche Westen macht seine Sünden vergessen und erzählt sich eine Geschichte, die längst nicht für alle "Wirtschaftswunder" war. Gleichwohl scheiterte der Osten an seiner ökonomischen Ineffizienz und eben auch an seiner Diktatur der Anmaßung, der heilige Zweck heilige verbrecherische Mittel.

Wem an Urteil genügt, dass "gut gemeint gleich schlecht gemacht" bedeute, verkennt zu sehr, dass "gut gemeint" Bedingung für Gutes ist, nur leider keine Garantie.

Dass der Staat gewordene Sozialismus misslang, rechtfertigt den Untergang, aber für viele Menschen - auch für mich - mit Traurigkeit - und zugleich mit Glück, denn mit der Mauer fiel die Last, dafür zu streiten, was doch nicht funktionierte, woraus dann die Verbrechen waren und der Wahnsinn des Ost-West-Konflikts.


The World Is Always Under Construction.

zuletzt bearbeitet 21.08.2021 04:07 | nach oben springen

#2

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 09.11.2019 10:05
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

In Ihrem Beitrag wird eine Diktatur, die verantwortlich für den Tod zumindest Hunderter unschuldiger ist, verharmlost. Die Behauptung, in der DDR habe man ein gutes Konzept einfach nur schlecht umgesetzt, ist unfassbarer Unfug. Das Problem war nicht die Umsetzung des Marxismus, die übrigens ausnahmslos gescheitert ist, sondern die Ideologie selbst. Eine Ideologie, die die Gleichheit der Menschen über deren Freiheit stellt, muss zwangsläufig zur Diktatur führen. Eine Ideologie, die Gleichheit mit Gerechtigkeit gleichsetzt, ebenso.

Markus, was Sie hier betreiben, ist um nichts besser als das, was Neonazis machen wenn sie behaupten, das Dritte Reiche sei "nicht nur" schlecht gewesen. Sie sollten sich schämen angesichts des unsäglichen Leides, das die linkssozialistische Ideologie über die Menschheit gebracht hat und (in Nordkorea, China, Kuba, Venezuela) immer noch bringt.

Die DDR war eine Diktatur nicht weil sie den Sozialismus pervertiert hat sondern weil sie ihn zu Ende gedacht hat.

nach oben springen

#3

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 21.08.2021 04:04
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

Na ja, ich sah/erlebte Breschnews SU zwar noch mächtig, aber todkrank und moralisch verschlissen, denn auf den Glauben an den Sozialismus weniger angewiesen als auf die Stärken des KGB.

Andropow überraschte mit Intellekt & Offenheiten, aber längst zu schwach und nicht in der Lage, erforderliche Reformen zu ersinnen und auf den Weg zu bringen.

Tschernenkow eher bloß Wachkoma - und ist mir inhaltlich kaum erinnerlich.

Gorbatschow brachte Freiheit - und überall, wo ich hinkam, war sie zu erleben - und Chance, Lösungen zu finden,
ABER
a) positiv eher bloß auf internationalen Kongressen, während innenpolitisch von zu vielen missbraucht - oft der selben Gestalten, die zuvor mit dem Parteibuch wedelten,

und b) als nationalistische Absetzbewegungen vom vorherigen Sowjet-Imperialismus, den es zwar propagandistisch nicht gab, aber so aufgefasst werden konnte.
Und was sich mir vorher schon in Prag wie ohnehin in Warschau zeigte, ergriff jetzt auch die Sowjetrepubliken in Windeseile.

Das »Staatskomitee für den Ausnahmezustand« war für mich schon deshalb ein schlechter Scherz stalinistischer Traumtänzer, aber auch Schock, obgleich ich schon 1986 staunte, wie in Vieraugengesprächen sowjetische Diplomaten in Ost- und Westberlin gegen Gorbatschow prahlten, aber ich wusste bei denen nie, was sie ernst meinten oder ob sie irgendwelche sinnfreien Anwerbungen versuchten.

Logo gab es über die letzten Tage bis heute Leute vom Typus "Nina Andrejewa", die "an Prinzipien festhalten" wollten, aber diese Prinzipien gab es halt oft nur in der Literatur und in den Auslandsabteilungen als Theorie, während im RealSoz die Arbeiterklasse zur Planerfüllung ohne Streikrecht verdonnert war.

Es ist bittere Bilanz hehrer Anliegen des Menschheitstraums einer klassenlosen Gesellschaft, vieler Mühen, vieler Kriege, vielen Versagens - und recht glimpflich gescheitert, denn "das letzte Gefecht" blieb erspart, war oft näher, als es sich die Regenten in Ost und West wagten, die Kontrollverluste der Menschheit einzugestehen.

Und dieses Risiko sind wir bis heute nicht los, ansonsten wäre längst realisiert, was im Weltfriedensplan (.de) steht.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#4

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 21.08.2021 04:11
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

die Linkeren sollten ihre historischen Fehler nicht feiern - und schon gar nicht wiederholen wollen


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#5

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 21.08.2021 05:26
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

1. So sehr ich der DDR gegönnt hätte, die Ausbildungskosten der DDR-Abtrünnigen erstattet zu bekommen, war klar, dass es mit dem Westen nicht zu machen war - können wir gelegentlich diskutieren.

2. Dass der Mensch einer Gesellschaft gehört, in der er aufwächst, ist problematisch Ding - ein Stück weit mag sein, aber final eher abzulehnen - können wir gelegentlich diskutieren.

3. Die Berliner Mauer wäre wie der Todesstreifen zwischen Ost- und Westdeutschland nur erspart geblieben, wenn die DDR-Regierenden die Abwanderung hätte weiterhin zu erdulden vermocht hätte - können wir gelegentlich diskutieren.

4. Prof.Siegfried Prokop bespricht den Mauerbau aus Perspektive der Mächtigen, als hätten die Schmächtigen nicht mit zu reden - oder er glaubt, die Ost- und Westberliner hätten den Mauerbau gut geheißen.
Eine Grenze ist nicht in allem Teufelswerk - und sie kann auch mehr als bloße Linie sein, Menschen stoppen, nicht nur Rollstuhlfahrer, aber die Menschen, denen solche Grenzen gezogen werden, müssen mitbestimmt haben - können wir gelegentlich diskutieren.

5. Dass der Mauerbau den Atomkrieg verhindert habe, ist gleichermaßen Unfug wie der Spruch, die Atomwaffen hätten den Krieg verhindert, zumal ein Gefecht auf dt. Boden kaum weniger Skrupel bedeutet hätte als in Südkorea und Vietnam.
Und nicht nur den Siegermächten war solch' Krieg zuzutrauen, sondern auch in beiden Deutschlands waren wir genügend Deppen, einander den Garaus zu machen - können wir gelegentlich diskutieren.

6. Wie still die Genossen waren, als 1989 die Mauer fiel und wie begeistert die Massen, werde ich nicht vergessen.
Und wie laut die Genossen 1961 tönten, als ihnen noch die sowjetischen Panzer den Rücken stärkten - war auch im Osten gut dokumentiert, bloß anders gedeutet: Als Heldentat. Aber eher Krieg riskierend als vermeidend.

7. Wenn ich über die Mauer spreche, dann allerdings nicht nur über welche, die einsperren, sondern auch über die vielen Mauern, mit denen Menschen ausgesperrt werden, denn sie sind oft tödlicher. Beide Mauerarten sind ein gewaltiges Thema. Und damals wie heute viel platter Umgang damit.

Hintergrund >> https://snanews.de/20210813/mauerbau-196...-3173672.html?f


The World Is Always Under Construction.

zuletzt bearbeitet 21.08.2021 05:28 | nach oben springen

#6

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 21.08.2021 17:22
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

Stimmt, aber viele Genossen & ML waren halt wie Mullahs, Pfaffen mit Bibel & Koran für jeden Zweck das passende Zitat, als seien da nicht auch andere. - Doch wichtiger, das Denken im Fortschritt zu halten.


The World Is Always Under Construction.

zuletzt bearbeitet 21.08.2021 17:32 | nach oben springen

#7

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 22.08.2021 04:17
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

#Wagenknecht
Vielleicht willse ja Bauernverbandspressesprecherin werden. Jedenfalls kommt es mir so vor, seit sie neuestens gegen die "Lifestyle-Linken" des Prenzlbergs wettert - und früher hielt ich sie für so eine.
Fit im Kopf für PingPong, aber mehr auch nicht.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#8

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 24.08.2021 12:18
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

#Polen, #Belarus
so groß die Freude war, als die Mauer fiel, so sehr entwertet sich die Freude vieler, die sich über neue Mauern freuen


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#9

RE: DDR

in Dialoglexikon.de 24.08.2021 19:24
von Markus Rabanus • 9.249 Beiträge

Rainer Albinus, ich frage als jemand, der mal an Moskaus Internationaler Lenin-Schule das lernte, woran viele Linke der "Linken" glauben - und ruhig auch weiterhin glauben:
Meinst du allen Ernstes, dass die E-Mobilität die Kinderarbeit verschulde?
Falls nicht, dann mache kein "Grünen-Problem" daraus, denn wir haben es alle und mit vielem, womit wir unsere "Werktätigen" zu Drittwelt-Sozialdumpingpreisen in Supermärkten glücklich machen.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Karrierismus im Sozialismus
Erstellt im Forum Sonstiges von Markus Rabanus
1 04.07.2017 11:17goto
von Markus Rabanus • Zugriffe: 72

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: incella
Forum Statistiken
Das Forum hat 578 Themen und 9230 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus Rabanus