#1

Zur konservativen Medienschelte in Sachen Schulz-Ernüchterung

in Sonstiges & Verschobenes 20.05.2017 17:00
von Markus Rabanus • 437 Beiträge

Politiker sollten sich mit ihrer demokratischen Entscheidungshoheit begnügen und nicht auch noch
Deutungshoheit verlangen,
denn die steht hierzulande niemandem zu.

Wenn sich also Journalismus in der Deutung des SPD-Stimmungshochs irrte,
wie sich eben auch die Bevölkerungsstimmung irrte,
weil einfach mal wieder die Erwartungen zu hoch gesteckt waren,
so lässt sich der Irrtum eigentlich nicht bloß dem Journalismus ankreiden,
sondern der dusseligen Bevölkerung.
Aber das wiederum werden sich Politiker nicht leisten,
sondern eher schmeicheln, den vermeintlich links-manipulativen Journalismus rechtzeitig vor den Wahlen durchschaut zu haben.

Wenn Demokratie zum Wohl der Vertretenen funktionieren soll, dann müssen Politiker achtgeben, dass der Streit um die Torte weniger augenfällig ist als der Streit um die Backrezepte.


zuletzt bearbeitet 20.05.2017 17:00 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Krischan
Forum Statistiken
Das Forum hat 176 Themen und 427 Beiträge.