#1

Richard David Precht

in Sonstiges & Verschobenes 23.05.2017 12:48
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Precht sei "wirr" in Sachen Schulpolitik?

Was ich davon hörte, war mir auf dem Hintergrund eigener, schulpolitischer Aktivität weitgehend plausibel, mindestens interessant.

Und ich traue ihm zu, dass er wie ich in Schulzeiten nicht bloß büffelte, was Lehrplan war, sondern unabhängig von Organisation zum Selbstdenken kam, während sich in Schülerorganisationen der Parteien schon die früh-karrieristischen Nachlaberköpfe bloß im Gegeneinander-Echauffieren übten - und im Wettbewerb mit Selbstdenkern nicht bloß intellektuelles, sondern auch demokratisches Nachsehen hatten.
Nur durch die Seilschaften der Parteiapparate werde ich heute von Leuten vertreten, die ich einst tröstete, vertrat und denen ich sagte, wo es lang zu gehen habe.

Also wenn bei Leute wie Precht etwas "wirr" erscheint - und auch ich kritisierte ihn schon diverser Ansichten, dann konkreter das Moment benennen und nicht zum Vorwurf machen, wenn sich ein Philosoph "zu allem" äußert, was aus meiner Unternehmer-Perspektive per se weit weniger riskant ist, als wenn sich gewöhnliche Politiker zu allem äußern oder gar alle Ämter antreten.

Na ja, vermutlich kennen Sie Precht bloß aus Schmähkommentaren derer, denen seine Gedanken unbequem sind, womit auch Ihrer Mutmaßung begegnet wäre, mir würden andere Meinungen missfallen, während qualifizierter Widerspruch weit mehr beglückt als Schnittblumen.


zuletzt bearbeitet 23.05.2017 12:49 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Krischan
Forum Statistiken
Das Forum hat 163 Themen und 373 Beiträge.