Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Dezember 2021DatumGestern 14:40
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema Dezember 2021

    Ich sah es mir in der Mediathek an, denke vieles anders - und es gibt weniger unterhaltsame Sendungen.
    Seid entspannter, denn niemandem ist es benommen, sich philosophisch oder filousophischer in Szene zu setzen.

    Die beiden haben - wie wir alle, mit Ausnahme reinster Geister 😉 persönliche Päckchen zu tragen und machen sich von daher Gedanken - sicherlich mit Geschäftsmodell, etwas zu liefern, was monetäre Abnahme findet, denn vom Wort allein lebt sich nicht.

    https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/p...oehler-100.html

  • Dezember 2021DatumGestern 11:24
    Thema von Markus Rabanus im Forum Internet-Journal.de
  • November 2021Datum30.11.2021 15:39
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Papier: "In dubio pro libertate."

    Der #Grundsatz hat anders zu lauten:
    "Im Zweifel für das Leben und die Sicherheit, denn ohne keine Freiheit. - Und das ist im Hinblick auf die Verhältnismäßigkeit zu prüfen."
    Gut, dass er in Rente ist.

    ---------------------------------

    er führt juristisch unverzeihlich in die Irre, denn Art.48 Weimarer Verfassung gestattete dem Reichspräsidenten "Notverordnungen" = gänzlich anderes als das, was wir im Zuge der Pandemiedebatte diskutieren.

    Insofern ist seine InDubio-Begründung juristisch vollends falsch.

    Gleichwohl darf er der persönlichen Auffassung sein, die Freiheit sei höchstes Gut, zumal auch mir hohes Gut, aber möglichst nicht auf der Intensivstation.

    ------------------------------------

    BVerfG-Entscheidungen werden mit Stimmenmehrheit entschieden. Wer eine abweichende Meinung vertritt, kann sie der Entscheidung als Anhang hinzufügen. Das passiert häufig. Oft interessant.

    Wie er sich entschieden hätte, ergibt sich aus diesem Zitat nicht. Dann hätte er schon deutlicher werden müssen, die Entscheidung sei falsch.

    -----------------------------------

  • Atomwaffenverbot.de Datum30.11.2021 00:43
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema Atomwaffenverbot.de

    Von "Hyperschall" ist ab fünffacher Schallgeschwindigkeit die Rede ("Mach-5") und zwar schneller als 6.174 km/h.

    Das ist "lahm" im Vergleich zu Interkontinentalraketen, die mit Mach-20plus (> 25.000 km/h) höchstens 30 Minuten unterwegs sind, einzeln lenkbare Sprengköpfe tragen und schwieriger abzufangen wären, was allerdings bloß Theorie ist, denn binnen 30 Minuten lässt sich nichts "aufklären" oder gar "abwehren", bevor die ersten Einschläge "bestätigt" sind.

    Ob dann noch "Rote Telefone" klingeln können, entscheidet sich nach den Zielkoordinaten, ob König oder Bauer - sagt man uns nicht, denn was passieren kann, werde ja nicht passieren.

    Auch die USA und Russland prahlten schon mit Hyperschall-Entwicklungen.
    Und alle reden sich mit den anderen heraus - anstatt anderes auszuhandeln.

    Demnächst haben wir eine neue Bundesregierung, die sich laut Koalitionsvertrag allerlei gegen das atomare Wettrüsten vorgenommen hat. Auch das Atomwaffenverbotsabkommen soll mit Beobachterstatus "konstruktiv begleitet" werden.

    Nun lassen wir ihnen mal erst noch Zeit für Geschenkekauf und Selbstsortierung, aber ab spätestens Mitte Januar sollten wir nachfragen, was wir uns unter "konstruktiv" vorstellen dürfen, mit welcher Arbeitsgruppe dieses Vorhaben auf den Weg kommt.

  • November 2021Datum29.11.2021 14:19
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Entweder hat Precht (noch) nicht auf dem Schirm, was sich auch sonst kaum jemand zu sagen traut, dass es womöglich gar nicht gelingt, den Schleifen von Pandemien zu entkommen, sich also das Leben im Hinblick auf Freiheiten und Rücksichtnahmen ändern muss - oder er fährt Geschäftsmodell, es irgendwie seiner Kundschaft recht machen zu wollen.

    Da muss er aufpassen, denn Erfolg korrumpiert. Und wenn er das nicht will, dann muss das methodische Prinzip dominieren, die Aussagen auf ihre Grenzen zu prüfen - je "steiler" die Thesen.

    Aber das lässt sich doch aushalten - und langweilt mich wenigstens nicht.
    Da schneiden seine vielen Neider deutlich schlechter ab, die ihn der "Küchenphilosophie" beschimpfen und sich allenfalls im Kreis der Neider einen Namen machen, für den Zeitgeist philosophisch & praktisch irrelevant bleiben.

    Ich mag ihn weiterhin, wenngleich all jenen, die sich aus Bequemlichkeit des eigenen und systematischen Denkens nach denkenden Vorbildern sehnen, die Warnung gilt:

    Je größer die Geister, desto mehr braucht es kritischen Abstand, um deren Irrtümern nicht auf den Leim zu gehen.

    -----------------

    "Lenin kam bis Lüdenscheid" war ein unterhaltsames Sittengemälde. Und vieles von ihm ist richtig gut.
    Niemand macht es mir mit allem recht. So auch Precht.
    Niemand - mich eingeschlossen, zumal je höher die Erwartungen, desto weniger dürfen sie nur anderen gelten.

  • Atomwaffenverbot.de Datum26.11.2021 22:27
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema Atomwaffenverbot.de

    Einerseits erfreulich, dass die Ampel die AVV-Konferenz "beobachten" will, aber schon der Atomwaffensperrvertrag verlangt mehr Aktivität. Dort heißt es wörtlich in Artikel 6:

    "Jede Vertragspartei verpflichtet sich, in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen über wirksame Maßnahmen zur Beendigung des nuklearen Wettrüstens in naher Zukunft und zur nuklearen Abrüstung sowie über einen Vertrag zur allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter strenger und wirksamer internationaler Kontrolle."

    Folglich genügt kein "Beobachten", denn "jede Vertragspartei" = auch Deutschland ist zu "Verhandlungen" verpflichtet. Und dass es nicht geschieht, ist eine der Verletzungen des Atomwaffensperrvertrags.

    Die neue Bundesregierung steht in der Pflicht, den Atomwaffenstaaten brauchbare Vorschläge zu machen, wie die Menschheit das Damoklesschwert des Atomkriegs loswird.

  • November 2021Datum26.11.2021 16:39
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Polenz: "Gut im Ampelkoalitionsvertrag: Ziel ist „föderaler europäischer Bundesstaat“. Steht auch im CDU-Programm"

    Gute Sache, aber wenn ein #Programm nicht bloß #Wunschliste sein soll, dann braucht es eine Menge Modell für das Ziel und Vorschläge, mit welchen Schritten es erreicht werden kann.

  • November 2021Datum22.11.2021 18:39
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Viele Freiheit, vieles Recht erlaubt den Missbrauch. Das ist "schlecht" & die "Kehrseite Guten Rechts".

    Dass solche Wertung für vieles Praktische belanglos ist, erledigt die Problematik rechtsphilosophisch nicht, zumal für Wohl und Wehe der Gesellschaft relevant, dass in Gesetzen die Moral nicht zu kurz kommt.

    Falsch allemal, die Bedeutung von Moral im Strafverfahren zu unterschätzen, denn unsere Gerichte sind vorerst noch keine Subsumtionsautomaten, sondern Menschen.

    Das wirkt sich zwar nicht aufs Honorar aus, aber auf den Verurteilten.

  • November 2021Datum22.11.2021 01:35
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Gerichte zu belügen, ist kein "gutes Recht", sondern "Rechtsmissbrauch".
    Desgleichen rechtsmissbräuchlich, ungerechtfertigt Gerichte zu beschäftigen.

  • November 2021Datum22.11.2021 01:17
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    exakt solche "typischen Produkte" kenne ich auch aus anderen Parteien - bei Amthor wäre es allerdings an der Zeit, ihm die Tür zu weisen, lange genug verhätschelt

  • November 2021Datum21.11.2021 23:45
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Lauterbach wäre der mit Abstand qualifizierteste Gesundheitsminister, aber grad deshalb tut er sich schon immer schwer in dieser von Beklopptheit und Lobbyismus dominierten Welt.

    Und so oft schon vor der Pandemie wurde er vollends falsch interpretiert, auch von Linken angegiftet, wenn er bspw. davon sprach, dass viele Krankenhäuser dicht machen müssten.

    Unser Gesundheitssystem ist international vergleichsweise gut, aber krank und irre überteuert, obgleich so vieles so schlecht bezahlt wird, dass es an Kräften fehlt.

    Cem Özdemir mag für vieles gut sein, vielleicht als Sonderbeauftragter, um den Spezi Erdogan zu ärgern, aber nicht als Außenminister.
    Er ist wie so viele seiner Vorgänger ohne Orientierung für solches Amt, denn es braucht völkerrechtliches Wissen und diplomatisches Geschick.

    Auch Baerbock, die sich als "Völkerrechtlerin" präsentieren ließ, überzeugt mich diesbezüglich überhaupt nicht, während sie sich als Wahlkämpferin m.E. zumeist recht taff zeigte, denn da hatte ich sie unterschätzt.
    Auch einem Habeck wäre mehr Gegenwind gekommen, wenn er Spitzenkandidat gewesen wäre.

    Stattdessen feierten ihn viele Kommentare als "Opfer der grünen Männerdiskriminierung", um den Grünen zu schaden.

    Das hätte er ruhig mal sagen können, wie ich es jetzt machte, aber viele bilden sich ein, unsere Gesellschaft hätte ihm die zwischenzeitlich hohen Umfragewerte bis in die Wahlurnen durchgereicht.

  • November 2021Datum21.11.2021 23:02
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    richtig, es geht uns alle an.
    Darum mein offenes Bedauen, mich um Personalia wenig zu kümmern.

    Was Polenz Wahlkampf anbelangt, bin ich deutlich milder, denn zu vieles kommt in Betracht:
    - eventuell persönliche Befangenheit, wie es Freundschaften bedingen können,
    - oder nüchternes Kalkül, dass mit Laschets Rivalen (erst Merz, dann Söder) politisch & moralisch vielleicht schlechter wäre,
    - und retten zu wollen, was noch zu retten war.

  • November 2021Datum21.11.2021 23:01
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    ich kenne mich leider in allen Parteien zu wenig aus, um dort Hoffnungsgestalten zu kennen & empfehlen zu können.
    Da müssen sich Leut' wie Polenz drum kümmern, die Besseren zu fördern & ins Rampenlicht zu bringen.

  • November 2021Datum20.11.2021 00:35
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Norbert, der verlinkte Artikel sagt alles andere als "nicht gut genug" - und dann ausführlich, dass es in Israel um die Geimpften erheblich besser als den Ungeimpften steht.

    Das entspricht exakt den deutschen Erfahrungen.

    Nur zeitversetzt, denn Israel war schneller. Und da hätte unsere wahlkämpfende Politik mal besser sich deren Erfahrungen zueigen gemacht und frühzeitiger auf raschere Impf-Auffrischung gesetzt.

    Am Schluss des Artikels wird bemängelt, dass nachimpflich der Antikörperstatus zu wenig geprüft wird. - Klar, da bleibt vieles auf der Strecke, auch bei milden Verläufen und Genesenen wird zu wenig in der Breite geforscht.

    Nicht alle haben wie ich die Ärzteschaft in der Familie. Das Vor- und Nachteile 😉 >> mein Bruder nahm mir Blut ab & es musste sofort zu einem Labor, damit die Werte noch stabil sind und verlässlich ermittelt werden können.

    Erfreuliche Werte, während andere Leut' in kürzerer Zeit wenig Antikörper verblieben. Aber auch das besagt nicht viel, wenn der Antikörperstatus nicht spätestens zwei, drei Wochen nach der Impfung ermittelt wurde.

    Die Labore würden sich natürlich freuen, wenn sie noch mehr zu tun bekämen, aber uns kommt das Auffrischen kostengünstiger und ist mit dem raschen Pieks weniger lästig.

    ./.

    Der Titel "Verwirrende Zahlen zu Impfdurchbrüchen" ist typical Journalismus, denn nicht die Datenlage, sondern Teile Öffentlichkeit sind notorisch "verwirrt" - und dazu tragen solche Titel massiv bei.

    Ich weiß nicht, wie es bei Apothekern ist, aber ich zählte es mal als Kind, wenngleich die Zahlenerinnerung verblasst, dass mein Vater monatlich mehr als 15 oder 25 ärztliche Fachzeitschriften ins Haus bekam.

    Da ist viel verlegerische Konkurrenz - und die wetteifern dann halt auch per "reißerischen" Titeln, um überhaupt aufgeschlagen zu werden = hohe Erwartungen weckend & oft ärgerlich für halbwegs Gescheite, denn die gewöhnen sich nicht dran, wenn ihnen Zeit gestohlen wird.

  • November 2021Datum19.11.2021 13:09
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Henning, es wäre aber grauselig Dasein, wenn ich mich immer nur um "das Wichtigste" kümmern dürfte, zumal für Menschen ganz Verschiedenes das Wichtigste sein kann:

    Wenn jemand Not ums täglich Brot hat, während ich vieles Wichtige leichter zu erledigen hielte, wenn per UNO-Gewaltmonopol den Staaten das Rüsten über polizeiliche Erfordernisse hinaus verboten wäre.

    Das Aussterben der deutschen Sprache wird "so bald" nicht sein, denn immerhin auf Platz 11 der weltweit mehr als 5.000 Sprachen. Da wären andere geplagter.

    Und wenn wir "boostern" statt "nachimpfen", wie ich es einst lernte, dann liegt es eher daran, dass sich Leut' wichtig tun wollen.

  • November 2021Datum19.11.2021 00:22
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    ich fürchte das Böse trotzdem ärger, denn wenn das Böse ein funktionierendes Geschäftsmodell hat, dann daraus die Resistenz gegen Argumente und auch die Mittel, sich der Dummen zu bedienen

  • November 2021Datum18.11.2021 01:34
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Das klingt so, als wünschen Sie denen "Knast".

    Es gab auf Klimakonferenzen auch schon Jugendliche aus ärmeren Verhältnissen - und die sprachen nicht anders. Wie kommentierten Sie damals?

    Als jemand, der sicherlich wohlhabender ist als Sie oder die beiden "Wohlstandsdamen" je werden können, verrate ich Ihnen darüber hinaus, dass ich im Unterschied zu Ihnen die Richtigkeit von Forderungen nicht davon abhängig mache,
    a) ob sie mir bequem sind,
    b) von wem sie kommen.

    Wer austeilt, muss einstecken können = Goldene Regel.

    Das dürfen Sie gerne auch umgekehrt, aber gegen hier abwesende und doch recht intelligente junge Frauen abzulästern - ist unwürdig & das falsche Gegenüber.

  • November 2021Datum18.11.2021 01:01
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Franz, ja, mir ging es ooch so, wobei ich nüscht dagegen hätte, durch den Kakao gezogen zu werden, aber wenn es bloß dazu dient, die WeiterSo-Klientel zu bestätigen, dann jeht es halt in die falsche Richtung

  • November 2021Datum16.11.2021 15:00
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Bislang scheint es nur einem Pharao gelungen, nicht von Grabräubern geplündert zu werden, aber auch dem nur bis zum Jahr 1922.
    Davon abgesehen: Mit Prognosen recht zu behalten, freut nur, wenn es eine gute wär'.

  • November 2021Datum16.11.2021 14:21
    Foren-Beitrag von Markus Rabanus im Thema November 2021

    Agnes, du sollst da nicht "ausprobieren", wie auch ich mit Impfung vorhin im Termin mit lauter Geimpften trotzdem Maske trug, denn ich bin zwar kein Risikopatient, aber durch die vielen Kontakte trotz aller Schutzmaßnahmen gefährdet und andere gefährdend.
    Die Kritik an deinem Post ist dennoch berechtigt, denn es macht ja wirklichen Unterschied, wie sehr sich das Infektionsrisiko durch das Impfen absenken lässt.
    Dass ich vom Dach fallen kann, kann eben eher passieren, je öfter und leichtsinniger ich auf Dächern bin.

Inhalte des Mitglieds Markus Rabanus
Beiträge: 7563
Ort: Berlin
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MichaelEpity
Forum Statistiken
Das Forum hat 566 Themen und 7561 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz