#1

Neoliberalismus

in Dialoglexikon.de 08.10.2018 13:33
von Markus Rabanus • 1.063 Beiträge

@Sibylle, ich versuche es mal mit Kurzformel ;-)
Mit dem Label "neoliberal" wird eine Politik gefordert, die der Wirtschaft unter Vernachlässigung sozialer, ökologischer und wettbewerblicher Rücksichtnahmen alles erlaubt und gegen demokratische Widerstände und demokratische Entscheidungsfreiheit absichert, z.B. durch "Investorenschutz" in Handelsabkommen, wie sie Atomkraftwerksbetreibern ermöglichten, den Staat mit milliardenschweren "Entschädigungen" dafür abzustrafen, dass mit großer Mehrheit der Atomausstieg beschlossen wurde.

"Liberal" ist daran gar nichts, denn freie Fahrt für Rücksichtslosigkeit, die als "Deregulierung" beworben wird, führt zur Entmündigung der Bürger und Parlamente.

"Neo" ist daran auch nichts, denn Forderungen nach Schwächung des Staates zugunsten von Wirtschaftsinteressen sind nicht neu.

Deshalb mag ich eigentlich die Bezeichnung "Neoliberalismus" nicht, denn irreführend. "Asozialismus" wäre passender. LG


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: brvntpubtf
Forum Statistiken
Das Forum hat 421 Themen und 1071 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: