#1

Laizismus

in Sonstiges & Verschobenes 29.05.2017 14:34
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Ginge es nach meinem Staatsverständnis, dürften sich auch politische Parteien nicht religiös nennen,
denn ich halte es nicht für gut, wenn Religionen politisch konkurrieren;
eine CDU gegen "Muslimisch-demokratische Union" antreten. Und darauf läuft es mittelfristig hinaus.

Parteinamen sind Programmatik. Und dass es sich die Union leistet, die christlichen Werte in Vordergrund zu stellen, als seien sie exklusiv und nicht allgemeinster Humanismus, ist einfach mal von Anbeginn falsches Konzept in historische Nachfolge an eine vormalige Zentrumspartei.

Oder man hätte es so machen können, wie in den USA und anderswo, als "Republikaner", Großbritannien als "Konservative", aber dass unsere Konservativen mit einem religiösen Namen angehen, ist unnötig abgrenzend und ausgrenzend.

Aber dummerweise fassen Religiöse solch' Konsequenz als Identitätsverlust auf.

Hingegen behaupte ich, dass auch Religiösen mit 99-prozentiger Gesellschaftsmehrheit an Trennung von Staat und Religion gelegen sein muss, denn die Nichttrennung provoziert bloß religiöse Heuchelei.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#2

RE: Laizismus

in Sonstiges & Verschobenes 29.05.2017 14:59
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

@Ronald, ja, so lautet meine Schlussfolgerung ebenfalls (Atheismus) - und bin trotzdem im Realen oft nicht gescheiter als viele Religiöse.
Und da Verstand und Vernunft keine Synonyme sind, bleibt der Rationalität Bandbreite, so dass Fortschritte immerhin nicht ausgeschlossen sind. Solange darf Hoffnung sein. LG


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Krischan
Forum Statistiken
Das Forum hat 163 Themen und 373 Beiträge.