#1

unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 25.04.2017 13:38
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Na ja, wenn mich jemand für "gefährlich" hält, dann schlussfolgere ich daraus weder meine Potenz noch Kompetenz, sondern beschaue mir die Besorgnis.

Vernünftigerweise wendet sich auch Dirk der Besorgnis zu, wenngleich auch ihm bei genauerer Überlegung "Demokratie/Diktatur" keinesfalls "neutrale Strukturen" sein werden und auf gleicher Ebene wie "Internet/Medien", Hammer und Sichel, über die sich bloß hinsichtlich der Verwendung streiten ließe.

Wahrscheinlicher dürfte es Dirk wie mir ergehen, dass eine Diktatur, Monarchie, Vatikanie, Mullahrei usw. schon als Herrschaftsmodell meine sensible Menschenwürde verletzt, wenngleich es viele Menschen gibt, die sich unter sanfter Herrschaft geborgener fühlen als zwischen macht-rivalisierenden Demokraten.
Menschen, die sich dann lieber irgendeiner Allmacht anvertrauen, haben dann halt weniger das Würde-Problem, sondern das Sicherheitsproblem, was immerhin auch nicht ohne Plausibilität ist, aber zugleich Armutszeugnis des Untertangeistes einerseits und der demokratischen Vertreter andererseits.

Ja, das sind Baustellen und werden es immer bleiben, aber @Dirk, der "Selektionsmechanismus", den du da beschreibend erhoffst, der existiert nicht, wie du schon an Steueroasen erkennen müsstest, dass dort die Privilegierten und Herrscher auch "kooperierender" Nationalstaaten ganz gern ihre Reserven hamstern, woran ihnen Simpol mittels Konsens nüscht ändern will. Deshalb könnte auch der saudische König die "Simpol-Selbstverpflichtung" unterschreiben, denn sie verpflichtet zu nüscht, rein janüscht.

Was bleibt von Simpol an Innovation? - Immerhin, dass wir uns demokratischer Selbstverständlichkeiten mal wieder vergewissern, wie sie in der griechischen, römischen und anderer Antike allerdings schon gewisser waren als bei Simpol.

Nachdenken über Globales lohnt. Über Demokratisches auf allen Ebenen bis zur Frage, ob der Dorfweiher reaktiviert werden solle. Und Simpol kann ebenfalls sinnvoll sein, wenn das Demokratieprinzip beherzigend. Das allerdings dürfte nun schwierig sein, denn wenn schon so viele unterschrieben haben, dann müssten sie es erneut tun.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#2

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 02.05.2017 03:21
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Dat Jewissen is'n Gummiband,
Intellekt allahdings ooch.

Sto Pi: Beim Intellekt bin Ick mir nich so sicher.

@Sto Pi, dat der Intellekt nen betroffenes Organ sein könnte, is' ooch mir so wenig wie beim Gewissen recht, zumal besser in Zusammenarbeit als in Gegnerschaft, aber es schwante, denn die Abwägung von Für und Wider lassen durchaus viele Schlüsse zu, je nach Einbezug und Gewichtung.

Gestern schrieb ich dann wat über das Recht von Volksvertretern, einzig ihrem Gewissen verantwortlich zu sein, mutmaßte dazu Grenzen und befand dat Jewissen als ziemliches Gummiband.

Heute war Nachdenk über nen Text eines anerkannt Intellektuellen - und da war es wieder, die leichte Unsauberkeit - und wenn keen Selbstbetrug, dann eine Nummer zu subtil manipulativ statt emanzipativ als des Intellekts besserer Zweck.

Wat ist die Kraft im Gummiband? Mensch und Treiben näher beguckt - und oft halt von persönlichen Interessen motiviert, wat ja keene Neuigkeit ist, längst nicht in allem schädlich, mitunter Menschenrecht, ohnehin ohne Aus-Schalter, aber oft eben auch korrumpierend.

So bringt mal wieder alles kaum überhaupt nicht weiter - außer vielleicht in kritischer Distanz, wat ja keen Unfrieden sein muss, sondern ... ich komm grad nicht weiter, aber andere wissen bestimmt, wat ich meine ;-)
---------


The World Is Always Under Construction.

zuletzt bearbeitet 02.05.2017 11:29 | nach oben springen

#3

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 02.05.2017 04:01
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Dat Jewissen is'n Gummiband,
Intellekt allahdings ooch.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#4

Domain-Problemchen Weltbuerger.de

in Sonstiges & Verschobenes 02.05.2017 07:11
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Hmm, @Richard, ich bettle so ungern. Aber ich versuche es nochmal. Würdest du sie dann nehmen? Oder Renate, Albero?
Ich habe für meine "Experimente" eigentlich genügend und rein persönlichen Geschmacks bessere Domains, auch hierher verlinkt.

"Experimentell", a) solange zu wenig an Antwort auf zu viele offene Fragen, b) weil meine Webseiten aus ihrer Entstehungsweise weit öfter anderen Themenkomplexen verhaftet sind, denn das "Akute" überlagert halt oft fernerzielige Interessen.

Nebenbei: So bedauernswert der mangelnder Zuspruch am Kosmopolitismus, aber beirren kann es herzlich wenig, weil ich (auch als Unternehmer) immer sehe, dat man schon recht weit in Vorleistung gehen muss, um irgendwie wat zu erreichen. Aber es muss präsent sein. Und möglichst auch für Wikipedia nennenswert werden.
Und "präsent" heißt nicht unbedingt, dat wir nun jeden Tach wat Welterschütterndes posten müssten, sondern zumindest theoretisch Nachweis erbringen, dass es für die gegenwärtige Welt/un/ordnung eine seriöse Alternative gibt, hinter der anspruchsvolle Menschen stehen.

Mir gehen allerdings mit den Plänen immer gleich auch die Probleme einher, dat dann so Hanseln wie der Horst von Bayern in ihr Publikum plärren: "Mia san mia!!!" und "Mia lassen uns von niemandem wat diktieren!" - Also wie damit umgehen und möglichst ohne zu schießen.
---
unfertig
---


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#5

RE: Domain-Problemchen Weltbuerger.de

in Sonstiges & Verschobenes 19.05.2017 15:22
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

@David, ohne klaren Befund in Einzelfragen kommt man im Gesamten nicht weiter, sondern versinkt im Sumpf von konfusem Weltschmerz mit Feindbildern, wie es sie wechselseitig überreichlich gibt, ohne Verhältnisse bessern zu können.

Drum lasse uns zunächst einen Befund zur Tsunami-Bombe erarbeiten, bevor wir uns weiteren Dingsbums zuwenden.

So lässt sich bspw. die Frage, ob eine Tsunami-Bombe einen Gegenschlag vermeiden kann, klar verneinen, denn weder wären die seegestützten Atomwaffen betroffen noch die im Landesinnern der USA stationierten strategischen Bomber und strategischen Raketen.
Die "massive Vergeltung" fände folglich statt.

Eine Tsunami-Bombe wäre also militärisch qualitativ ohne Unterschied zu strategischen Atomwaffen existenter Varianten.

Sodann würde sich die Frage stellen, warum Moskau und Peking derart teuer für ihre existenten Atomwaffen verausgaben, wenn sie es mit einer Tsunami-Bombe billiger und effektiver haben könnten.

Die logische Antwort lautet: Eine Tsunami-Bombe mit vergleichbarer Wirkung scheint technisch nicht in Sicht kommender Jahrzehnte, denn so weit reichen die Modernisierungspläne für die existierenden Atomwaffen und werden ca. 1.000 Mrd. US-Dollar weltweit verschlingen, (Nebenbei: Anstatt sie abzurüsten, wie in Artikel 6 Atomwaffensperrvertrag zugesagt.)

Folglich ist es Unfug, was Igor Ostrezov über die Tsunami-Waffe im Modus größter Selbstverständlichkeit erzählt,
wenngleich dem homo sapiens in seiner politisch törichten Verfasstheit durchaus zugetraut werden kann, über den seit Jahrzehnten hinaus technisch möglichen und politisch tolerierten "Overkill" auch eine Naturkatastrophe zu zeitigen, wie sie erdgeschichtliches Großformat zur Folge haben kann.

Von "politisch törichter Verfasstheit" spreche ich deshalb, weil sowohl die USA als auch Russland, China, Deutschland, Nordkorea, Israel, Iran usw. an einer "Sicherheitspolitik" festhalten, die auf rivalisierender Militärmacht und Wettrüsten beruht,
während jeder der genannten Staaten im Innern auf das staatliche Gewaltmonopol besteht, weil sonst (mehr) Bürgerkrieg wäre.

Dass es im Weltformat ebenfalls eines Gewaltmonopols bedarf, militärisch stärker als jeder Staat und jede Allianz, damit internationale Konflikte demokratischer und vor Gerichten ausgetragen werden, ist bislang bei den Gefolgschaften der Machtp, stärker solches militärisches

Alle Szenarien der "massiven Vergeltung" haben ihre Motivation aus der Sorge, mit Kleinerkalibern keine Sicherheit gewährleisten zu können und auch nicht effektiv abschrecken zu können.
Drum streben alle Seiten unentwegt, mit moderneren Kampfmitteln Überlegenheit zu erlangen. - Seit Jahrtausenden.

Das ist die Politik und Logik des Wettrüstens, auf die du dich einlässt, wenn du einer Militärmacht zubilligst, eine andere Militärmacht "abschrecken" zu dürfen.
So macht man sich zum Hampelmann einer Konfliktpartei, verbreitet deren Propaganda - ohne Analyse.

Teil

Wenn du dir das Sputnik-Video zur Militärparade vom 8.Mai 2017 anschaust, den Kommentaren aufmerksam folgst, dann hörst du, dass Russland sich als "überlegen" darstellt. Bei einem Abfangraketensystem versteigt sich der Kommentator zu der Behauptung, dieses Waffensystem werde "sogar auch künftigen Entwicklungen gewachsen sein".

RIA Novosti ist voll von solch' Angeberei. Und es muss offenbar Leute geben, die solche Sprüche glauben. Genau für solche Leute wird Propaganda gemacht, die nicht selbst nachdenken,
während ich Herrn Putin, seine Generäle, seine Wissenschaftler nicht für so blöde halte, dass sie ihrer Propaganda glauben. Jedenfalls hoffe ich es, denn zu feuern neigen solche Politiker nur dann, wenn sie sich einbilden, kein Feuer abzubekommen, wie Putin auf der Krim, in der Ostukraine und in Syrien, wie die USA in Afghanistan, im Irak, in Syrien usw.

Nun beschäftigt dich ja leider nicht so intensiv, was an der Tsunami-Bombe dran ist, sondern wechselst zur Frage:
"Wie will man die USA davon abhalten weitete Gebiete zu kontaminieren außer mit Abschreckung?"
Das


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#6

Gesinnungs- und Verantwortungsethik ?

in Sonstiges & Verschobenes 31.05.2017 01:41
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Max Weber darf es in Erwägung ziehen und bringen - und es ist so wie mit "Fundis" und "Realos". Unterschreiben mag ich die Etiketten nicht.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#7

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 01.06.2017 04:33
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Ja, @Renate, man müsste dran,
aber immerhin sehe ich auf Seiten der EU inkl. Merkel & Gabriel eigentlich genug Verstand für den Nahostkonflikt, dessen Bedeutung und dessen Beilegung, auch wenn es ärgerlich war, dem Palästinenserstaat die UNO-Anerkennung zu versagen, wie es die wichtigsten EU-Staaten inkl. Merkel und Gabriel machten.

Doch solange die USA keine andere Richtung einschlagen - und ein Obama wäre an Mehrheitsverhältnissen gescheitert, wird sich nichts ändern. Und jetzt mit Donald schon gar nicht.

"Jordanische Union" halte ich unter gegenwärtigen Bedingungen für zu anspruchsvoll und wirklich eher ferne "Vision", wie es der Titel besagt, denn auch die EU konnte nur werden, weil sich vieles an Feindschaft über Jahrzehnte erledigt hatte und Gemeinsamkeit erarbeitet war, sich bewährte.

Mein Titel "Arabisch-Israelische Liga" deshalb, weil er die Relevanz der Widersprüche einerseits freimütig bekennt, andererseits gleichfalls freimütig zur Allianz auffordert. Zumindest in Friedensfragen.

Die somit angemahnte "Friedliche Koexistenz" kann uns zwar kein Ideal sein, aber über diese Brücke muss es gehen.

"Plan" und "Vision" zu verbinden, wie du anmerktest, ist grad dann immer wichtig, wenn die Leut' wat für unmöglich halten.
"Plan" der konkreter zu bestimmenden Schritte und "Vision" als Zielvorstellung, woran sich die Schritte zu orientieren haben.

Nebenbei: Das ist Teil meiner für viele so befremdlichen Biographie, denn wat im Politischen (Völkerrechtlichen) an Logik so beschwerlich durchsetzbar ist,
dat kann ich an Logik im Unternehmerischen so einfach anwenden, weil es da auch jeder kapiert und will.

Ein Problem allerdings kommt Visionen und Plänen immer hinzu, ob nun im Großformat von Politik oder im Kleinformat von Unternehmen, dass sich nicht der Verdacht bewahrheiten darf, die unmittelbaren Probleme seien den Visionären (oder unternehmerischen Zielen) irrelevant.

Und das wird ganz rasch zum Problem, wenn man sich zu sehr auf ein Ziel konzentriert, eigentlich auch muss, je weniger es andere tun, aber dann die unmittelbaren Pflichten vernachlässigt.
So sind wir im Dauer-Dilemma von den "Ablenkungen des Alltags", wie Terroranschlag Kabul, Tuchels Abgang (Sarkasmus) und

LG aus Pankow!


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#8

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 01.06.2017 06:04
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

++ Broder hat'ne Meise ++
Paar Tage her, da jubelte er der Käßmann Schwärmerei für die NS-Rassegesetze unter, indem ihr ein Zitat umdrehte, jetzt macht er aus Elmar Theveßen fürs ZDF, wat Karl-Eduard von Schnitzler fürs DDR-Fernsehen war, weil Theveßen den Donald als "Schande für die US-Demokratie" bezeichnete.

Janz davon abjesehn, dat mir solch' US-Präsident gar eine "Schande für die gesamte Menschheit" ist, weil ich es mir halt planetarischer betrachte als dem ZDF und Broder geläufig ist,
würde ich den Henryk M. zu gerne mal unter vier Augen sprechen,
"ob er glaubt, dat ich glaube, dat er glaube, wat er schreibt".


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#9

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 01.06.2017 13:54
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

, oder wenn ich bspw. als Anführer mit dieser freudejodelnden Truppe durch die damals knappe Fußgängerzone Wilhelmstr. marschierte, weshalb sich Kaufleute beschwerten, "das Einkaufserlebnis normaler Kunden gerate in Mitleidenschaft" und die Rocker sich mal wieder bestätigt sahen, "Rabanus hat 'ne gefährliche Macke", denen ich so'n Mix aus Hippie und Kutte war, nur nie vollgedröhnt, sondern fit wie "Tarzan" und deshalb mit stets großer Klappe - und harmlos, solange man mich plappern lässt. Nur der Rockerboss durfte mich "Tarzan" nennen, denn er tat es ursprünglich als passendes Kompliment, weil ich als um Jahre jüngerer Handballer schneller als alle x-fach das Seil bis an die Decke kletterte, während sich anderen die Hände öffneten.

Und nun kein Interruptus mit Angeberei, weil du mich ja aus einem Antifa-Projekt kennst: Faschos waren jedenfalls keene zu sehen. "Damals in Lüdenscheid" - ich hätte die morsch gelabert und umgebürstet - aus reiner Menschenliebe.

1. Das sind die Vorteile einer Kleinstadt. Wo gewährleistet ist, dass jedes Großmaul jedes andere Großmaul persönlich kennt - und sei es per Gerumpel, weil 110 fand auch ich damals zumindest für mich nicht so überragend wichtig, wie ich es heute jedem und auch der Welt mit dem UNO-Pazifismus empfehle.

2. Und das sind die Macken von Knaben, die ernsthaft christliche Eltern haben - und überholen müssen, um sich abzunabeln. Echt anstrengend sowat für andere.

Deshalb werde ich bei politischen Sachen oft "so persönlich", weil ich tatsächlich so oft den Verdacht hege, dass viele ein bisschen - so wie ich - eher ein Problem wie Freud (Sigmund) mit sich haben als mit unserer vergleichsweise passablen Gesellschaft. Mehr Problem mit sich, als es ihnen sich einzugestehen lieb ist oder gar darüber zu sprechen.

Weil darin aber recht konsequent in eigener Person bin, fällt es mir schwer, milder gegen andere zu sein. Vgl. Nichtraucher-Effekt.

Und weil sich sowat halt auch mit Bemühen nicht immer klären lässt, verstrolcht eben mancher zu solchen Trumps im Kleinformat oder aber strolchen ins Gegenteil aus ihrem Dilemma und werden zu gutmenschlichen Nervern.

Ich sage "Dilemma", weil es muss m.E. ja nicht immer gleich "Trauma" sein. Habe halt hier und da 'ne vielleicht andere These, ohne mir jede bis ins Finale begründen zu wollen, aber kenne auch Freud kaum über Thesen hinaus.


zuletzt bearbeitet 01.06.2017 14:22 | nach oben springen

#10

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 01.06.2017 23:23
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Richtig. Darum schimpfe ich nicht über die Jugend, allenfalls mit der Jugend. Und ich bin launisch.
Darum wende ich auch eher das umgekehrte Erziehungskonzept an: Erwachsene nicht als Vorbild, sondern als abschreckendes Beispiel.

Folglich habe ich meinen Kids nie "Ihr sollt es mal besser haben." gesagt, sondern immer nur: "Ihr sollt es mal besser machen."

Und wenn sich Kids langweilen, dann sollen sie es genießen, nicht erzogen zu werden. Langeweile ist Luxus.


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen

#11

RE: unfertig

in Sonstiges & Verschobenes 07.06.2017 12:12
von Markus Rabanus • 383 Beiträge

Krieg haben wir anderswo.

Oder siehst du dich im Krieg? Dann sollten wir nach Syrien blicken, damit deutlicher wird, wie Krieg ausschaut. Kinderleichen unter Trümmern, zwischen denen sich nicht mehr leben lässt.
Im März 2017 waren 5 Mio. Syrer vom UNHCR als Flüchtlinge registriert. Und die Zahl der Binnenflüchtlinge wird auf 6,3 Mio. geschätzt.
Dort sind auch wir "im Krieg", für welche Interessen sich das künftige Syrien positionieren soll, sofern davon übrig bleibt.

Zusammenhang?

Am 28. Juni 1914 war das Attentat von Sarajewo - hatte ebenfalls "Zusammenhang" - und waren sicherlich auch gewollt als "Krieg", aber wirklichen Krieg machten erst andere daraus.
17 Millionen Tote. Und mitursächlich füf den nächsten großen Krieg.

Und in "Zusammenhang" lässt sich alles bringen - wir beide könnten vom Eiffelturm auf einen Kinderwagen springen. Argumente lassen sich für alles finden. Aber es kommt darauf an, ob sie stimmen.

Je größer das Problem, mit dem wir unser Tun begründen, desto größer glauben wir uns - und ernten "Bedeutung" über das Verbrechen hinaus, wenn andere es leichtsinnig glauben, dass für unser Tun nicht andere Probleme in unserer Person gewichtiger waren als das, was wir auf den Fahnen haben.

Zusammenhang bedarf Ursache und Wirkung, sonst ist es Lüge und Märchen, woraus allerdings auch Geschichte werden kann, wie nach Sarajewo 1914.

Gewaltverbrechen, Raubmorde usw. entsetzen uns ebenfalls, wenn wir nicht abgestumpft sind, aber wir sind es immerhin "gewohnt" - und können damit psychisch umgehen, dass es genügt uns neben der Empörung das richterliche Urteil


Je betroffener wir sind, desto unerträglicher ist, die Ermordung unschuldiger Menschen als Folge psychischer Defekte von Attentätern gelten zu lassen.
Die Unverhältnismäßigkeit ist uns einfach zu groß, dass Menschen aus es persönliche Entscheidung ist, sein soziales Scheitern die Verbrechensmotive so niedrigen Niveaus sind,


The World Is Always Under Construction.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Krischan
Forum Statistiken
Das Forum hat 163 Themen und 373 Beiträge.